Was ist NLP?


NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren und wurde Anfang der 70er Jahre von Richard Bandler, John Grinder und Frank Pucelik an der University of California entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Methode, mit der man seine Kommunikation verbessern und sich persönlich weiter entwickeln kann. Das ursprüngliche Modell wurde inzwischen stark erweitert. NLP wird heute in vielen Lebensbereichen eingesetzt, z.B. Therapie, Verkauf, Erziehung, Sport, Spiritualität, Führung usw.

 

Der Begriff "Neurolinguistisches Programmieren"

Der Ausdruck Neurolinguistisches Programmieren beinhaltet die Begriffe neuro, linguistisch und programmieren. Neuro meint dabei das Nervensystem. Wir brauchen unser Nervensystem, um Informationen aus der Umwelt mittels unserer Sinnesorgane aufzunehmen und dann in unserem Biocomputer weiter zu verarbeiten. Unsere Wahrnehmung, unser Denken, Fühlen und Verhalten hägt von unserem Nervensystem ab. Linguistisch steht für Sprache. Wir kommunizieren nach außen mit anderen Menschen und gleichzeitig innerlich mit uns selbst. Dabei verraten wir mehr als wir oft meinen. Wenn wir sagen: "Das sieht gut aus!", dann haben innerlich eine bildhafte Vorstellung. Anders, wenn wir sagen: "Das hört sich gut an!". In diesem Fall hören wir etwas. Oder wenn wir sagen: "Ich lasse die Vergangenheit hinter mir." Nach dem NLP spielt dies darauf an, dass wir tatsächlich die Vergangenheit hinter uns repräsentieren. Worte schaffen und beschreiben unsere innere Wirklichkeit.

Programmieren meint eine zielgerichtete systematische Veränderung. Ich möchte mich ganz gezielt verändern und möglichst die Veränderungen auch beibehalten, so dass ich darauf aufbauen kann und nicht jedes Mal von vorne anfangen muss.